Zwischenstand Medensaison 2019

In den Spielen ab Mitte Mai bis Anfang Juni fielen die ersten Entscheidungen um Aufstieg und Klassenerhalt. In Abstiegsgefahr ist kaum eine der Mannschaften mehr. Die Herren 50 haben die Möglichkeit den Aufstieg zu schaffen. Auch bei den 2. Herren 30 sieht es noch sehr gut aus. Sie müssen aber auch Patzer der Konkurrenz hoffen.

Damen 40

Nach den beiden anfänglichen Niederlagen, folgten drei Siege der Damen 40 um Mannschaftsführerin Heike Luse-Heimann. Gegen die Zweitvertretung vom Nachbarn aus Bad Neuenahr gelang ein souveräner 12:2 Sieg. Britt Götte, Heike Luse-Heimann und Annette Jürgens gewann ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen. Lediglich Steffi Maldonado musste in den dritten Satz und verloren diesen. Die Doppel gingen dann wieder jeweils glatt in zwei Sätzen an die Grafschafter.

Mit demselben Endergebnis gelang der zweite Sieg gegen TC Kirchwald. Dieses Mal musste Britt Götte gegen eine sehr starke Gegner den Kürzeren ziehen. Die anderen Siege holten Tanja Cauers und wiederum Heike Luse-Heimann sowie Steffi Maldonado. Im Doppel setzte Maldonado aus und Annette Jürgens kam mit Luse-Heimann zum Einsatz und siegte. Das erste Doppel gewann ebenfalls Götte Cauers, diese aber knapp im dritten Satz.

Im Nachholspiel in Emmelshausen machten die Damen den Klassenerhalt perfekt. Mit 9:5 war der Sieg jedoch deutlich umkämpfter. In der Aufstellung Götte, Cauers, Luse-Heimann und Maldonado stand es 6:2 nach den Einzeln. Nur die an eins gesetzt Götte musste ihrer Gegnerin den Vortritt lassen. In den Doppeln kam dann wieder Jürgens zusammen mit Cauers zum Einsatz und machte mit einem Zwei-Satz-Sieg den Gesamtsieg perfekt. Die Niederlage von Götte, Maldonado konnte da verschmerzt werden.

Damen 60

Die Damen 60 mussten am 3. Spieltag in der Rheinlandliga gegen die Mannschaft des TC Rhein-Wied Neuwied antreten. In den Einzeln verlor Brigitte Lindlar äußerst knapp gegen eine sehr starke Gegnerin mit 7:6 4:6 9:11. Marita Glath gewann deutlich mit 6:1 6:1, Birgitt Altmann konnte den 1. Satz noch mit 7:6 gewinnen,  jedoch gingen die beiden Sätze zum Spielgewinn mit 1:6 0:10 an die Spielerin aus Neuwied  . Anke Spaltmann gewann mit 7:6, 6:3 . Somit stand es nach den Einzeln 4:4 und in den folgenden Doppeln musste die Entscheidung fallen. Im 1. Doppel verloren Birgitt Altmann und Waltraud Strunck-Brabänder gegen die Einzelgewinnerinnen knapp mit 5:7 4:6. Das 2. Doppel mit Marita Glath und Anke Spaltmann sicherte mit einem deutlichen 6:0 6:2 Sieg das gerechte Unentschieden. 

 

Am vorletzten Spieltag fand das Spiel der punktgleichen Mannschaften TC Obere Grafschaft gegen SV BG Dernau statt. Durch den Ausfall der an Nummer 1 und 2 gemeldeten Spielerinnen Brigitte Lindlar und Marita Glath waren die Damen aus dem Kreuzerfeld stark geschwächt. Mit den restlichen verbliebenen Spielerinnen galt es nun ein respektables Ergebnis zu erreichen. Birgitt Altmann verlor gegen die sehr starke Gegnerin 1:6 2:6, Waltraud Strunck-Brabänder unterlag nach hartem Kampf ebenfalls gegen eine starke Spielerin 0:6 1:6. Anke Spaltmann konnte mit ihrem 6:4 6:2 Sieg die ersten Punkte erspielen. Marlies Profittlich musste sich mit 3 Tiebreaks mit 6:7 7:6 4:10 geschlagen geben. Die Doppel brachten dann die Entscheidung zu Gunsten der Damen aus dem Ahrtal. Birgitt Altmann und Vroni Hansen verloren nach starkem Beginn 2:6 0:6. Waltraud Strunck-Brabänder und Anke Spaltmann sicherten dann mit ihrem 6:0 3:6 10:5 Sieg weitere Punkte aber auch den Klassenerhalt in der Rheinlandliga. 

Herren 

Nach zwei Niederlagen mussten die Herren gegen Mayen und die Spielgemeinschaft Dohr/Dohrscheid unbedingt punkten, um nicht in akute Abstiegsgefahr zu gelangen. Dies gelang auch sehr deutlich mit einem 14:0 gegen Mayen und einem knappen 9:5 gegen SG Dohr/Dorhscheid.

Gegen Mayen brannte nichts and. Jan Niklas Comes, Tobias Kuhlen, Torge Götte und Paul Philipp Jürgens machten bereits nach den Einzeln alles klar. Auch die Doppel konnten dann noch durch Jonas Götte/Jürgens sowie einem kampflos gewonnenen Spiel geholt werden.

Gegen die Spielgemeinschaft Dohr/Dohrscheid ging es knapper zu. Zwar konnten Finn Götte (6:1, 6:3) und Jan-Niklas Comes (6:2, 6:0) glatte Siege einfahren, aber Philippe Feodorovici musste mit 4:6, 4:6 die Niederlage eingestehen. So war der denkbar knappe Sieg von Paul Philipp Jürgens, der nach verlorenem ersten Satz (1:6) seine Fehlerquote deutlich senkte und so mit 7:6 und 11:9 im dritten Satz gewinnen konnte, besonders wichtig. Das entscheidende Doppel holten dann Götte/Comes souverän mit 6:2, 6:3. Die Niederlage von Feodorovici/Max Koch war das zu verschmerzen.

1.Herren 30

Nur ein weiteres Spiel hat die 1. Herren 30 aufgrund eines spielfreien Tages absolviert. Der Sieg in Urmitz war die Revanche von vor drei Jahren, wo man an selber Stelle noch mit 9:12 verlor. Vier Einzel durch Daniel Kloth, Christian Fischer, Florian Kündgen und Daniel Altmann, alles in zwei Sätzen legten den Grundstein für den Sieg. David Altmann im dritten Satz und der an eins gesetzte Christian Eißing verloren ihre Spiele. Die Doppelsiege von Eißing, David Altmann und Fischer/Kündgen in jeweils zwei Sätzen machten den Sieg perfekt. Die Niederlage im dritten Satz von Kloth/Daniel Altmann machte das 14:7 perfekt.

2.Herren 30

Zwei weitere Siege verbuchten die 2. Herren 30 und spielen damit weiter oben in der Tabelle mit. Deutlich konnte man Langscheid wieder nach Hause schicken. Simon Grunewald, Philipp Gauer und Markus Radermacher gewannen alle relativ glatt in zwei Sätzen. Lediglich Simon Altmann musste eine denkbar knapp Niederlage (6:7, 5:7) hinnehmen. Die Doppel gingen dann glatt an die Grafschafter Grunewald/Radermacher und Gauer/Altmann.

Deutlich knapper ging es in Bad Bodendorf zu. Michael Radermacher, Philipp Gauer und Markus Radermacher holten glatte Zwei-Satz-Siege. Martin Reuland verlor knapp den zweiten Satz mit 5:7 nach Niederlage im ersten Satz. So musste noch ein Doppel geholt werden. Dies gelang, aber denkbar knapp. Beide Doppel gingen in den dritten Satz. Die Radermacher-Brüder verloren, jedoch konnten Reuland/Gauer den 9:5 Sieg unter Dach und Fach bringen.

Herren 40

Nach den ersten beiden Niederlagen trumpften die Grafschafter mit einem 14:0 Sieg auf. Hüllenberg wurde im Eiltempo abserviert. Herbert Götte, Simon Grunewald, Rainer Meckes und Guido Mollen machten den Sieg schon nach den Einzeln perfekt. Die Doppel Grunewald/Meckes sowie Götte/Erwin Kuhlen wurden dann auch noch in zwei Sätzen gewonnen. Das ursprünglich dritte Spiel gegen Polch wurde vom Gegner kurzfristig abgesagt.

Herren 50

Drei weitere Siege holten die Grafschafter Herren 50. Gegen Kirchwald/Ettringen, in Welling sowie zu Hause gegen Remagen 2 machte man schon den insgesamt fünften Sieg der Saison perfekt und steht damit ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Gegen die Spielgemeinschaft Kirchwald/Ettringen machte man es aber sehr spannend. Nur ein Einzel konnte durch Günter Feyand gewonnen werden, hatte mit der Verletzungsniederlage von Uwe Frank von 6:1, 3:0 aus seiner Sicht aber auch sehr viele Pech. So mussten beide Doppel gewonnen werden. Diese Kunststück gelang auch durch Günter Feyand/Jörg Baumanns in zwei Sätzen und Markus Weber/Thomas Nauß, die im dritten Entscheidungssatz schon 4:8 hinten lagen, dann aber noch 11:9 gewannen.

Glatt ging es in Welling zu. Vier Einzel durch Christian Eißing, Günter Feyand, Rainer Meckes und Horst Bach und ein Doppel durch Eißing/Guido Mollen machten den 11:3-Sieg klar. Lediglich Meckes/Bach mussten unglücklich im dritten Satz den Sieg abgeben.

Ähnlich ging es gegen die Zweitvertretung von Remagen zu. Erneut Eißing, Feyand und dieses Mal Nauß und Weber gewannen alle Einzel Dieses Mal siegten im Doppel Eißing/Nauß wohingegen Feyand Weber knapp im dritten Satz verloren.

Herren 65 Spielgemeinschaft

Am 3. Spieltag hatten die Herren 65 der SG Obere Grafschaft/Nierendorf die Mannschaft des TC Mülheim-Kärlich zu Gast.  In den Einzeln gewannen Serge Mandelaire  (Nierendorf) 6:1 6:4 , Günter Feyand 7:6 6:1 und Christoph Buhrmester 7:5 6:3. Trotz der zum Teil deutlichen Ergebnisse mussten die Siege hart erkämpft werden. Hans-Jürgen Jansen hat sein Einzel mit 1:6 0:6 verloren. Dies sollten dann auch die letzten Punkte für die Gäste sein. In den Doppeln gab es dann deutliche Siege zum Gesamtsieg. Günter Feyand und Horst Bach gewannen 6:0 6:0. Serge Mandelaire  und Werner Jüngling ließen dann ein 6:1 6:2 folgen.

Am 4. Spieltag trafen auf der Tennisanlage im Kreuzerfeld die bisher ungeschlagenen Mannschaften der SG Obere Grafschaft/Nierendorf  und DJK Ochtendung aufeinander. Das Spiel sollte die Vorentscheidung bringen, welche der beiden Mannschaften in die A-Klasse aufsteigt. Die Ochtendunger traten mit Verbandsligaspielern an. Nach hartem Kampf stand es nach den Einzeln 4:4.

Serge Mandelaire (Nierendorf ) verlor sein Spiel 1:6 2:6 . Auch Mannschaftsführer Günter Feyand verlor sein Spiel nach starkem Beginn mit 6:1 4:6 5:10. Christoph Buhrmester konnte sein Spiel gegen einen starken Gegner 2:6 6:2 10:5 gewinnen. Horst Bach blieb in einem  Mammutmatch über 2 1/2 Stunden letztlich mit 6:4 6:4 erfolgreich. In den Einzeln waren die Ochtendunger etwas ausgeglichener aufgestellt. Günter Feyand und Horst Bach verloren 1:6 2:6 und Serge Mandelaire und Werner Jüngling  gaben ihr Spiel nach starkem Beginn mit 4:6 1:6 ab.

 

Zurück