Medensaison 2009

In Kürze starten die Medenspiele 2009, die Meisterschaftssaison der Tennisspieler. Die Gruppeneinteilungen und Spieltermine können hier nachgeschlagen werden.

Der Vorstand wünscht allen Medenspielern viel Erfolg und nicht zuletzt eine Menge Spaß

Medensaison 2008

Die Medensaison 2008 verlief durchweg positiv. Nachdem durch intensive Gespräche mit vielen interessierten Tennisspielerinner und -spielern wieder eine Damen- und Herren-Mannschaft ins Leben gerufen wurde, leider keine Selbstverständlichkeit in den momentanen Jahren, hatte der TC Obere Grafschaft insgesamt 10 Mannschaften gemeldet. Zu den Damen und Herren kam auch noch die Mannschaft der Herren 60 hinzu. So hatte man insgesamt drei Jugend- und sieben Erwachsenen-Mannschaften aufzubieten.

Die Jugend hinterließ ein durchweg erfreuliches Bild. Die Jüngsten, die gemischten Bambini, alles Kinder unter 12 Jahre, belegten einen hervorragenden zweiten Platz. Die Mädchen U15 konnten sich in einer starken Gruppe einen guten Mittelfeldplatz sichern. Besonders hervorzuheben sind die Jungen U15. Sie könnten in der Besetzung Fabian Müller, Tobias Kuhlen, Tobias Unland und Philipp Hebestreit den Aufstieg in die B-Klasse feiern. Eine tolle Leistung.

Ähnlich gut lief es auch bei den Erwachsenen. Die neu formierten Damen- und Herren-Mannschaften spielten von Anfang an ihren jeweiligen Gruppen oben mit. Besonders eilig hatten es die Herren, die bereits am vorletzten Spieltag die Meisterschaft gewonnen hatten. Die Damen machten es etwas spannender und wurden mit einer Niederlage zweite in ihrer Gruppe, was jedoch auch für den direkten Aufstieg reichte. Ebenso die Herren 50, die im letzten Jahr noch knapp am Aufstieg vorbei schrammten, schafften den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse als Erster ihrer Gruppe.
Aber auch die anderen Mannschaften spielten ordentlich mit und es musste keine Mannschaft absteigen. Die Damen 40 in der A-Klasse schafften den Klassenerhalt als 4., wenngleich auch erst im letzten Spiel. Die Herren 40 belegten mit zwei Siegen einen unteren Mittelfeldplatz, ähnlich wie die Herren 60. Die in der Rheinlandliga angetretenen Damen 55 konnten sich über die Jahre immer weiter steigern und schafften in diesem Jahr erstmalig einen dritten Platz. Eine ganz hervorragende Leistung.

Nach den Aufstiegen sind sich die Mannschaften jedoch durchaus bewusst, dass es im kommenden Jahr deutlich schwieriger wird. Man darf gespannt sein, wie sich die Grafschafter 2009 schlagen werden.

Medensaison 2006

Von Anfang Mai bis in den Juli hinein lief die Medensaison 2006. Mit insgesamt acht Mannschaften, drei Jugend- und fünf Erwachsenmannschaften ging der TC Obere Grafschaft in diesem Jahr in die Medenrunde. Bei den Jugendmannschaften blieb es zwar bei drei Mannschaften wie im Vorjahr bleiben, jedoch sind hier größere Altersumstrukturierungen zu verzeichnen. So wurde die weibliche Jugend 18 Mannschaft abgemeldet, da ein Großteil der Spielerinnen das Alter von 18 Jahren erreicht hatten. Statt dessen wurde eine weibliche Jugend 15 Mannschaft neu gemeldet. Die im Jahr 2005 gemeldete gemischte Bambini wurde zur männlichen Bambini. Die Mädchen aus dieser Mannschaft finden in der bereits 2005 gemeldeten weiblichen Bambini ihre zukünftige Mannschaft.

Die Damen-Mannschaft um Katrin Schmitt-Bergfeldt startet zunächst mit einer Niederlage gegen einen übermächtigen Gegner aus Andernach. Im Laufe der Saison steigerten sich jedoch die Spielerinnen immer weiter und konnten die Saison sogar mit nur dieser einen Niederlage als Tabellenzweiter und damit Aufsteiger beenden.

Die Damen 40 Mannschaft konnte bereits in den letzten Jahren jeweils den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse verzeichnen, so dass davon auszugehen war, dass es in diesem Jahr schwierig werden würde. So kam es dann auch und man musste bis zum letzten Spieltag kämpfen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Da die Gruppe sehr eng war, belegte man nachher einen sehr guten dritten Platz, mit dem vor der Saison keiner gerechnet hatte.

Erfreulich beendeten auch die Damen 55 um Mannschaftsführerin Irene Kissel ihre Saison in der Rheinlandliga. Es konnte der erste Sieg in dieser Klasser verzeichnet werden, so dass man sich schon auf die nächste Saison in der Rheinlandliga freuen kann.

Dass es für die Herren 30 schwierig werden würde, waren allen Beteiligten vorher klar. Dass es jedoch zu keinem Sieg reichte war Pech, da man insgesamt drei Spiele noch relativ ausgeglichen gestalten konnte. Dass es letztendlich nicht zu Klassenerhalt reichte, geht jedoch vollkommen in Ordnung, so Mannschaftsführer Christian Eißing, da die Konkurrenz wesentlich gleichmäßiger besetzt war.

Im Nachhinein wurde bei den Herren 50 klar, dass der erste Spieltag schon der Entscheidende war. Hier zog mit gegen Kürrenberg mit 9:12 den Kürzeren, war jedoch vermeidbar gewesen wäre. So stand man am Ende der Saison mit nur dieser Niederlage auf dem zweiten Platz, der jedoch nicht zum Aufstieg reichte.

Die weibliche Jugend 15 belegte in der A-Klasse am Ende einen Mittelfeldplatz. Gegen die Top-Teams war kaum etwas zu holen, wohingegen die schwächeren Teams meist klar beherrscht wurde, kann man mit der Saison insgesamt zufrieden sein.

Ähnlich sah es bei den weiblichen Bambini in der B-Kasse aus. Die Mädchen belegten am Ende einen guten dritten Platz, da man den Nachbarn aus Altenahr im Lokalderby schlagen konnte und die Mannschaft so hinter sich lassen konnte.

Ebenfalls einen dritten Platz, der knapp nicht zum Aufstieg reichte, belegten die männlichen Bambini. Sie mussten sich auch nur jeweils den beiden Top-Teams aus Bad Neuenahr und Remagen geschlagen geben, konnten jedoch die Jungen aus Sinzig, Altenahr und die zweite Vertretung aus Bad Neuenahr hinter sich lassen.

Medensaison 2005

Gut zwei Monate waren die Aktiven des TC Obere Grafschaft in der diesjährigen Medenrunde aktiv. Dabei schickten die Grafschafter drei Jugend- und sechs Erwachsenenmannschaften ins Rennen.
Mit dem Abschneiden der Mannschaften kann man zufrieden sein. Drei Mannschaften schafften den Aufstieg und nur eine muss den Gang in die niedrigere Klasse antreten. Damit spielen im nächsten
Jahr drei Mannschaften in der A-Klasse und die neu gemeldete Damen 55 Mannschaft in der Rheinlandliga. Das ist Rekord in der knapp zwanzigjährigen Vereinsgeschichte.

Von den Damen 40, die im letzten Jahr aufgestiegen waren, hatte man sich insgeheim die eine oder andere Überraschung erhofft. Dass es aber zum direkten Durchmarsch in die A-Klasse reichen würde, davon konnte zu Anfang der Saison niemand ernsthaft ausgehen. Doch die durch die ehemalige Damen 30 Mannschaft
verstärkte Truppe um Monika Willerding erwies sich als zu stark für die meisten Gegner. So startete man mit einem deutlichen Sieg in die Saison. Gegen den Zweiplatzierten verlor man knapp mit 4:5.
Weitere Siege folgten bis zum letzten Spieltag. Hier musste ein Sieg gegen den bis dato Drittplazierten her. Dieser gelang dann auch mit 5:4, so dass der Aufstieg perfekt gemacht werden konnte.

All ihre Spiele gewann die weilbiche Jugend. In den sechs Spielen gab mar sogar insgesamt nur acht Matches ab, so dass hinterher der souveräne Aufstieg in die A-Klasse zu verzeichnen ist. Im kommenden Jahr werden es die Mädchen jedoch schwerer, da zwei der Stammspielerinnen 2006 die Altersgrenze überschritten haben. Jedoch verbleiben mit Julia Simonis und Nora Schofer die Leistungsträger in der Mannschaft.

Ebenfalls aufsteigen konnten die weiblichen Bambini. Durchweg deutliche Siege und nur eine Niederlage feierten die Mädchen, so dass am Ende ein überzeugender zweiter Tabellenplatz heraussprang, der zum Aufstieg in die A-Klasse berechtigt.

Die gemischten Bambini spielten in ihrer Gruppe im Mittelfeld gut mit. Zunächst sah man sich einiger übermächtiger Gegner gegenüber, doch gerade der Saisonausklang mit drei Spielen ohne Niederlage wird die kleinsten Grafschafter Tennisspieler freudig in die nächste Saison blicken lassen.

Mit einer deutlichen Niederlage gegen Remagen startete die Damen-Mannschaft in die Saison. Hier konnte man jedoch noch nicht in Bestebesetzung antreten. Am zweiten Spieltag verlor man sehr
unglücklich mit 4:5. Im weiteren Verlauf der Saison steigerten sich die Damen aber immer weiter und gewannen alle verbleibenden Spiele, so dass man die Saison als Dritter beendete. Mit ein wenig Glück wäre durchaus der zweite Platz möglich gewesen.

Die Herren haben im letzten Jahr den Klassenerhalt denkbar knapp geschafft. Diese Saison wollte man nicht so spannend gestalten, was auch eindrucksvoll gelang. Mit zwei Saisonsiegen aus den ersten drei Spielen startete man, wobei nur gegen den späteren Meister eine Niederlage zu verzeichnen war. Es folgten weitere Siege und eine unglückliche Niederlage gegeben den späteren Tabellenzweiten. Auch hier wäre durchaus mehr möglich gewesen, bedenkt man vor allem, dass die etatmäßige Nummer eins bei zwei Spielen fehlte.

Nach dem Aufstieg im letzten Jahr, erwartete die Herren 30 eine schwere Aufgabe in der B-Klasse. Dies wurde sehr schnell im ersten Spiel deutlich, als man gegen den späteren Aufsteiger ohne Chance war. Im Laufe der Saison konnte man sich jedoch so weit steigern, dass man gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf gewann und gegen den Zweiten einen Achtungserfolg in Form
einer knappen Niederlage erzielte, jedoch war für die Grafschafter nicht mehr möglich als der Klassenerhalt.

Erfahrung sammlte die neu formierte Damen 55 Mannschaft in der Rheinlandliga. Mit dem einen oder anderen Achtungserfolg beendete man die Saison. Im nächsten Jahr wird sich zeigen, ob die Erfahrung
dieser Saison, die Spielerinnen weiter nach vorne bringen kann.

Eine starke Gruppe und Personalsorgen plagte die Herren 50 während der gesamten Saison. Weitestgehend chancenlos bestritten daher die Grafschafter ihre Spiele. Ein Sieg sprang leider nicht heraus, so dass nach dem zweiten Jahr in der B-Klasse der Weg zurück in die C-Klasse angetreten werden muss. Jedoch blieb die Moral der Mannschaft so weit in Takt, dass alle Beteiligten den Spass am Tennis spielen nicht verloren haben.

Medensaison 2004

Die Medensaison 2004 ist beendet. Die  inffiziellen Abschlusstabellen sind hier zu finden. Die offiziellen Abschlusstabellen vom TVR sind hier zu finden.

Alles in allem kann der Verein mit dem Abschneiden seiner Medenmannschaften zufrieden sein. Von neun gestarteten Jugend- und Erwachsenenmannschaften konnten zwei aufsteigen. Dies sind die Damen 40 um Mannschaftsführerin Monika Willerding und die Herren 30 um Mannschaftsführer Dirk Schwamborn. Von dieser Stelle beiden Mannschaften einen herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg und viel Erfolg im nächsten Jahr. Besonders zu erwähnen ist, dass beide Mannschaften ungeschlagen Meister in ihrer Gruppe wurden.
Die Damen Mannschaft musste bis zum Schluss um den Klassenerhalt bangen, der ihnen letztendlich jedoch gelang. Ähnlich sah dies bei den Damen 30 aus. Hier war der Klassenerhalt zwar bereits vorher gesichert, und mit dem deutlichen 8:1 Sieg am letzten Spieltag konnte man eine schwierige Saison noch gut beenden.
Einzig bei den Herren herrscht noch keine letzte Klarheit, ob der Klassenerhalt geschafft wurde. Zwar steht man auf der Abschlusstabelle an drittletzter Position. Dies jedoch punkt- und matchgleich mit den Konkurrenten aus Rossbach. Diese konnte man zwar im direkten Vergleich klar 7:2 besiegen, doch ist unklar, ob das Satzverhältnis oder der direkte Vergleich herangezogen werden kann.
Nach sehr starkem Start ging den Herren 50 am Ende die Puste aus wodurch sie einen möglichen Aufstieg verpassten. Die ersten drei Spiele wurden mit 5:4 gewonnen, jedoch verloren die Mannen um Burkhard Willerding das Top Spiel deutlich mit 7:2. So bleibt am Ende ein guter dritter Platz, der nach dem Aufstieg im letzten Jahr nicht zu erwarten war.
Bei der Jugend hielten alle Mannschaften die Klasse. Die weibliche Jugend verpasste nach ihrem letztjährigen Aufstieg knapp den zweiten Aufstieg in Folge. Sie wurden Zweiter nur knapp hinter dem Meister aus Mühlheim-Kärlich. Die männliche Jugend wurde sehr guter Zweiter muss jedoch im nächsten Jahr altersbedingt wieder auf ihre Stärksten verzichten. Die weibliche Bambini sammelte fleißig Spielpraxis und wurde in ihrer Gruppe Fünfter punktgleich mit dem Vierten. Ein schöner Erfolg für die Jüngsten.

An dieser Stelle auch noch ein Dank an alle Medenspieler und Mannschaftsführer für den Einsatz in dieser Medensaison.
 

Medensaison 2003

Die Medensaison ist beendet und man kann ein gemischtes Fazit ziehen. Durchweg gut haben sich die neu gegründeten Damen, Damen 40, Herren30, Herren 50 und Herren 60 gezeigt. Hier ist sogar der Aufstieg der Damen und Herren 50 zu verzeichnen. Die Damen 40 und Herren 30 wurden jeweils Dritter in Ihrer Gruppe und die aus den Herren 50 hervor gegangene Spielgemeinschaft mit dem SV Altenahr konnte sogar die ersten Siege verzeichnen.
Bei den "alt eingesessenen" Mannschaften hingegen lief es bei den Damen 30 besser als ursprünglich gedacht. Hier konnte man zu guter Letzt eine zweiten Platz, punktgleich mit dem Drittplatzierten belegen. Dagegen konnte die Herren Mannschaft das hoch gesteckte Ziel um den Aufstieg zu spielen quasi schon nach dem ersten Spieltag ad acta legen. Hier verlor man gegen den späteren Aufsteiger.
Bei der Jugend gab es ebenfalls einen Aufsteiger zu vermelden. Die weibliche Jugend 18 konnte ohne Punktverlust und sogar mit nur zwei verlorenen Spielen ohne Probleme den Aufstieg schaffen. Die männliche Jugend 18 musste jedoch den Abstieg aus der A-Klasse hin nehmen. Dies ist zwar keine Überraschung, aber da es am Ende fast noch so aussah, dass man die Klasse noch hätte halten können, trotzdem bedauerlich.
Die beiden Bambini Mannschaften haben sich in Ihrer Klasse orientieren können. Ob es im nächsten Jahr zu mehr reichen wird, wird sich zeigen.

Die genauen Ergebnisse und Abschlusstabellen wurden bereits für unsere Mannschaften aufbereitet und im Ergebnisbereich der Medensaision 2003 präsentiert.
Wer sich über die Spieler der jeweiligen Mannschaften und deren Aufstellungen informieren möchte, kann dies im Mannschaftsbereich tun.
Die Abschlusstabellen der Saison können auch im Ergebnisbereich des Tennisverband Rheinland betrachtet werden.

Allen Spieler und Mannschaften wünscht der Vorstand viel Erfolg für die nächste Saison

Medensaison 2002

Für den TC Gelb Weiß Obere Grafschaft gingen drei Jugendmannschaften und sechs Erwachsenenmannschaften ins Rennen. Das sind insgesamt 81 Mannschaftsspieler, wobei einige Jugendliche in zwei Mannschaften spielen. Für unseren, eigentlich doch kleinen Verein ist das eine tolle Beteiligung.

Die Ergebnisse können sich auch sehen lassen. Wie welche Mannschaft abgeschnitten hat, kann hier nachgelesen werden.