Medensaison 2006

Von Anfang Mai bis in den Juli hinein lief die Medensaison 2006. Mit insgesamt acht Mannschaften, drei Jugend- und fünf Erwachsenmannschaften ging der TC Obere Grafschaft in diesem Jahr in die Medenrunde. Bei den Jugendmannschaften blieb es zwar bei drei Mannschaften wie im Vorjahr bleiben, jedoch sind hier größere Altersumstrukturierungen zu verzeichnen. So wurde die weibliche Jugend 18 Mannschaft abgemeldet, da ein Großteil der Spielerinnen das Alter von 18 Jahren erreicht hatten. Statt dessen wurde eine weibliche Jugend 15 Mannschaft neu gemeldet. Die im Jahr 2005 gemeldete gemischte Bambini wurde zur männlichen Bambini. Die Mädchen aus dieser Mannschaft finden in der bereits 2005 gemeldeten weiblichen Bambini ihre zukünftige Mannschaft.

Die Damen-Mannschaft um Katrin Schmitt-Bergfeldt startet zunächst mit einer Niederlage gegen einen übermächtigen Gegner aus Andernach. Im Laufe der Saison steigerten sich jedoch die Spielerinnen immer weiter und konnten die Saison sogar mit nur dieser einen Niederlage als Tabellenzweiter und damit Aufsteiger beenden.

Die Damen 40 Mannschaft konnte bereits in den letzten Jahren jeweils den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse verzeichnen, so dass davon auszugehen war, dass es in diesem Jahr schwierig werden würde. So kam es dann auch und man musste bis zum letzten Spieltag kämpfen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Da die Gruppe sehr eng war, belegte man nachher einen sehr guten dritten Platz, mit dem vor der Saison keiner gerechnet hatte.

Erfreulich beendeten auch die Damen 55 um Mannschaftsführerin Irene Kissel ihre Saison in der Rheinlandliga. Es konnte der erste Sieg in dieser Klasser verzeichnet werden, so dass man sich schon auf die nächste Saison in der Rheinlandliga freuen kann.

Dass es für die Herren 30 schwierig werden würde, waren allen Beteiligten vorher klar. Dass es jedoch zu keinem Sieg reichte war Pech, da man insgesamt drei Spiele noch relativ ausgeglichen gestalten konnte. Dass es letztendlich nicht zu Klassenerhalt reichte, geht jedoch vollkommen in Ordnung, so Mannschaftsführer Christian Eißing, da die Konkurrenz wesentlich gleichmäßiger besetzt war.

Im Nachhinein wurde bei den Herren 50 klar, dass der erste Spieltag schon der Entscheidende war. Hier zog mit gegen Kürrenberg mit 9:12 den Kürzeren, war jedoch vermeidbar gewesen wäre. So stand man am Ende der Saison mit nur dieser Niederlage auf dem zweiten Platz, der jedoch nicht zum Aufstieg reichte.

Die weibliche Jugend 15 belegte in der A-Klasse am Ende einen Mittelfeldplatz. Gegen die Top-Teams war kaum etwas zu holen, wohingegen die schwächeren Teams meist klar beherrscht wurde, kann man mit der Saison insgesamt zufrieden sein.

Ähnlich sah es bei den weiblichen Bambini in der B-Kasse aus. Die Mädchen belegten am Ende einen guten dritten Platz, da man den Nachbarn aus Altenahr im Lokalderby schlagen konnte und die Mannschaft so hinter sich lassen konnte.

Ebenfalls einen dritten Platz, der knapp nicht zum Aufstieg reichte, belegten die männlichen Bambini. Sie mussten sich auch nur jeweils den beiden Top-Teams aus Bad Neuenahr und Remagen geschlagen geben, konnten jedoch die Jungen aus Sinzig, Altenahr und die zweite Vertretung aus Bad Neuenahr hinter sich lassen.