Bericht fünfter Spieltag - Damen weiter auf dem Vormarsch

Mit ihrem dritten Sieg in Folge, avanciert die Damen-Mannschaft um Katrin Schmitt-Bergfeldt zum diesjährigen Geheimfavoriten. Nach den beiden Siegen gegen Kirchwald und in Kottenheim kam ein 14:7-Erfolg gegen Brohl-Lützing hinzu. Dieser hätte sogar noch höher ausfallen können, wäre nicht ganz kurzfristig eine Spielerin ausgefallen, so dass man ein Einzel kampflos abgeben musste. Jutta Comes, Laura Simonis und Katrin Schmitt-Bergfelt sorgten für den zwischenzeitlichen 6:6 Stand. Bei den Doppeln war man dann vollzählig und konnte sogar nicht nur die noch zwei notwendigen Doppel, sondern sogar alle drei mit Angie Eisenhart/Laura Simonis, Jutta Comes/Uta Eißing und Silvia Kunze/Katrin Schmitt-Bergfeldt gewinnen. Mit diesem Sieg steht man nun auf dem dritten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende spielen die Damen gegen den Tabellenzweiten aus Bad Breisig. Hier wird sich entscheiden, ob der Höhenflug eine Fortsetzung findet.

Alles andere als erfreulich sieht es dagegen bei den Herren 30 aus. Mit der vierten Niederlage im vierten Spiel müssen sich die Grafschafter aller Voraussicht nach mit dem Gang in die nächst tiefere Klasse anfreunden. Bei der 7:14 Niederlage in Rheinbreitbach hatte man jedoch viel Pech. Wie in den vorherigen Spielen konnten Stephan Unland (6:1, 6:3) und Christian Eißing (7:5, 6:1) ihre Einzel gewinnen. An den mittleren Positionen hatte man jedoch viel Pech. Hier gingen drei Matches in den dritten Satz, die leider alle verloren wurden. Mit etwas Glück hätte man ein 6:6 nach den Einzeln erzielen können, so dass man in den anschließenden Doppeln nicht alles hätte riskieren müssen. So konnte zwar noch ein Sieg durch das erste Doppel Unland/Nauß eingefahren werden, die anderen beiden Doppel wurden nach hartem Kampf verloren.

Bei den Damen 55 ist nach drei Niederlagen endlich der Knoten geplatzt. Im letzten Medenspiel gegen die Damen des TC Remagen wurden alle Reserven aktiviert und alles gegeben. Der ersehnte Sieg konnte am Ende mit 10:4 eingefahren werden. Ein leichter Durchmarsch war es natürlich nicht. Fünf Spiele wurden in voller Länge in drei Sätzen gespielt. Als einzige schaffte es Ilse Seiler, ihr Einzel in zwei Sätzen mit 6:0, 6:4 nach Hause zu bringen. Vroni Hansen (4:6, 7:6, 1:0) startete nach verlorenem ersten Satz bis zum 5:1 durch und stand plötzlich einer sich energisch wehrenden Spielerin gegenüber. Tiebreak zum Ende des zweiten Satzes und als dritter Satz gespielt brachte den Sieg. Irene Kissel (4:6, 6:2, 1:0) und Elfi Eisenhart (3:6, 6:1, 0:1) mussten die Punkte trotz eines jeweils besser gespielten zweiten Satzes im dritten Tiebreak-Satz an die Gegner abgeben. Man hatte schon etwas erreicht und wollte mehr. Gut aufgestellt mit Kissel/Marlies Profittlich (6:1, 1:6, 1:0) und dem gut eingespielten Doppel Eisenhart/Seiler (6:2, 3:6, 1:0) ging es voller Energie an die Doppel. Es wurde hart gekämpft und der Gegner konterte jeweils eben so deutlich, so dass der dritte Satz wieder die Entscheidung bringen musste. Wieder Zitterpunkte, aber diesmal mit Erfolg und der Sieg gehörte diesmal den Damen 55 des TC Gelb-Weiß.

Knapp im Kampf gegen den Abstieg wird es bei den Damen 40. Im Spiel gegen Neuwied musste man eine 8:13-Schlappe einstecken. Nach nur einem gewonnenen Einzel durch Birgitt Altmann, die sich nach hartem Kampf im dritten Satz mit 6:4 durchsetzen konnte, war die Niederlage zwar schon fast perfekt, doch die Grafschafter wehrten sich. Die ersten beiden Doppel mit Altmann/Hansen und Schumacher/Willerding konnten gewonnen werden. Leider musste das dritte Doppel in zwei Sätzen abgegeben werden, sonst hätte man das Unmögliche noch fast geschafft.

Einen regelrechten Durchmarsch feierten die Mädchen am Samstag. Mit 14:0 schickte man den Gegener aus Waldesch wieder nach Hause. Es wurden alle Einzel durch Laura Simonis, Karla Feodorovici, Janina Schmitz und Marion Hertel in zwei Sätzen gewonnen. Auch die Doppel Simonis/Schmitz und Feodorovici/Hertel wurden in zwei Sätzen gewonnen. Nach diesem Sieg hat man sich einen guten Mittelfeldlplatz in der Tabelle erarbeitet, so dass man beruhigt auf das letzte Spiel in Koblenz schauen kann.

Ebenso erfolgreich waren die Jungen mit Tobias Unland, Tobias Kuhlen, Philipp Kleinert und Jan Niklas Comes. Beim Nachbarn in Bad Neuenahr trat man gegen die zweite Vertretung an. Hier wurden alle Einzel und Doppel in jeweils zwei glatten Sätzen gewonnen. Mit drei Siegen bei nur zwei Niederlagen belegen die Jungen damit zum Saisonabschluss den dritten Tabellenplatz. Dies ist ein schöner Erfolg für diese neu formierte Mannschaft.

Eine deutliche 2:12 Niederlage mussten die weiblichen Bambini im Spiel gegen Bad Breisig hinnehmen. Bei den Einzeln konnte nur Carlotta Simonis mit 7:5, 6:2 gewinnen. Die anderen Einzel und auch die beiden abschließenden Doppel wurden verloren. Da man mit zwei Siegen und nun mit der zweiten Niederlage eine gute Saison gespielt hat, ist diese letzte Niederlage aber zu verkraften. Die Mädchen freuen sich schon auf die nächste Saison, um sich dann erneut messen zu können.

Zurück