Vorletzter Spieltag des TC Obere Grafschaft

In die Schlussphase der Medensaison 2018 ging es für die Grafschafter Tennisspieler Anfang Juni. Die Damen 40 haben dabei zumindest ihre Chance auf den zweiten Platz eindrucksvoll untermauert. Dagegen konnte die Herren ihre Chance auf den Aufstieg aufgrund personeller Probleme nicht nutzen.

Damen 40

Gegen den Tabellenführer traten die Damen 40 an. Zu Ende ging das Spiel durch einen nie gefährdeten Grafschafter 14:0 Sieg. Dabei kam in den Einzeln schon nie eine Frage auf, wer an diesem Spieltag als Sieger den Platz verlassen würde. Britt Götte (6:0, 6:2), Heike Luse-Heimann (6:2, 6:1), Steffi Maldonado (6:1, 6:1) und Annette Jürgens (6:1, 6:0) sorgten bereits nach den Einzeln für den Sieg. Auch in den Doppeln folgten zwei weitere Sieg durch Götte/Brigitte Lindlar (6:3, 6:2) und Luse-Heimann/Jürgens (6:0, 6:1). Damit konnten die Damen den zweiten Tabellenplatz übernehmen, müssen aber auf einen Patzer des Tabellenführers aus Bad Bodendorf hoffen.

Damen 60

Ebenfalls erfolgreich waren die Damen 60. Im 1. Heimspiel der Damen 60 war der TC Strassenhaus zu Gast. In den Einzeln spielten Marita Glath gegen eine sehr starke Gegnerin 3:6 6:4 10:8. Brigitte Lindlar gewann 6:1 6:2. Birgitt Altmann siegte 6:0 6:2 und Waltraud Strunck-Brabänder fuhr mit 6:1 7:6 den vierten Tagessieg für die Mannschaft ein. Damit war die Begegnung schon für die Grafschafter entschieden. In den Doppeln ging es nun darum eine gute Ausgangsposition für die restlichen Spiele zu schaffen. Hier ließen die Grafschafter Spielerinnen nichts mehr anbrennen. Marita Glath und Brigitte Lindlar siegten mit 6:2 6:1. Birgitt Altmann und Vroni Hansen machten dann mit ihrem Sieg 6:0 6:1 den Gesamtsieg von 14:0 perfekt. Am nächsten Spieltag müssen die Grafschafter Spielerinnen beim Tabellenführer in Emmelshausen antreten.

Herren

Gegen den Tabellenführer mussten die Herren antreten. Durch die 5:9 Niederlage hat man nun keine Chance mehr auf einen ganz vorderen Platz in der Tabelle. Einzig Jan Niklas Comes konnte in seinem Spiel einen Sieg einfahren (6:4, 6:4). Alle anderen Spiele gingen verloren. Dies war jedoch auch bedingt dadurch, dass die beiden Top-Spieler Finn und Jonas Götte nicht antreten konnten. In den Doppeln konnte man durch Comes und Torge Götte noch einen Sieg einfahren (4:6, 6:4, 10:6). Mit 5:3 steht man nun auf dem dritten Tabellenplatz, muss aber noch gegen den Tabellenzweiten antreten.

1. Herren 30

In ihrem bereits letzten Spiel festigten die Herren 30 den zweiten Tabellenplatz. Durch einen knapp Sieg gegen TC Güls steht man mit einer Niederlage hinter den ungeschlagenen Ettringer auf dem undankbaren zweiten Platz. Der Gegner aus Güls konnte erstmals weitgehend in Bestbesetzung antreten, so dass es durch die Sieg von Daniel Kloth (6:1, 6:1), Christian Fischer (6:1, 6:2), Florina Kündgen (6:1, 6:2) und den Niederlagen von Christian Eißing (5:7, 2:6), Daniel (4:6, 2:6) und David Altmann (2:6, 6:1, 7:10) 6:6 nach den Einzeln. So mussten zwei Doppel gewonnen werden. Eißing/Daniel Altmann spielten ein konzentriertes, starke Doppel und holten den ersten Punkt (6:2, 6:4). Kloth/Fischer hatten beim Stand von 1:6, 3:5 bereits zwei Matchbälle gegen sich, konnten diese jedoch abwehren und ließen den konsternierten Gegner dann kein Spiel mehr (1:6, 7:5, 10:6). Damit stand der glückliche Sieg fest, so dass die Niederlage von Kündgen/David Altmann verschmerzt werden konnte.

2. Herren 30

Auf verlorenem Posten standen die 2. Herren 30 im Heimspiel gegen Dernau. Bereits nach den Einzeln stand die Niederlage fest. Die Niederlagen von Michael (0:6, 6:2, 7:10) und Markus (5:7, 2:6) waren dabei noch die knappsten Tagesergebnisse. Deutlicher verloren Philipp Gauer (2:6, 4:6) und Holger Schmitz (1:6, 4:6). Womöglich aber noch sehr wichtig könnte der Doppelerfolgt von den Radermacher-Brüdern werden. Deren 7:5, 6:3 sorgt dafür, dass im letzten Spiel ein Unentschieden für den Klassenerhalt reichen kann. Insgesamt verlor man durch die Niederlage im letzten Doppel 3:11.  

Herren 40

Im letzten Saisonspiel schafften auch die Herren 40 einen Sieg gegen den Tabellenführer und das überaus deutlich. 11:3 hieß es am Ende gegen Ochtendung nach Siegen durch Herbert Götte (6:0, 7:5), Uwe Frank (6:1, 6:3), Simon Grunewald (6:1, 6:2) und Rainer Meckes (6:3, 6:3). Dadurch stand der Sieg bereits nach den Einzeln fest. Das Doppel Frank/Grunewald setzt durch ein 6:3, 6:1 noch eins drauf. Leider schafften es Meckes/Erwin Kuhlen nicht die reine Weste zu behalten. Insgesamt steht man mit vier Siegen und zwei Niederlagen in der Saison aber gut in der Tabelle und wird womöglich zweiter in der Endabrechnung.

Herren 50

Erneut Pech hatten  die Herren 50 in ihrem letzten Spiel von vier Match-Tiebreaks konnte man nur einen gewinnen. Besonders weh taten dabei die Niederlagen der beiden Doppel im Match-Tiebreak. Am Ende stand dadurch eine 4:10-Niederlage. Es spielten in den Einzeln Herbert Götte (4:6, 6:3, 4:10), Thomas Nauß (6:7, 3:6), Rainer Meckes (6:4, 6:2) und Guido Mollen (6:0, 4:6, 10:2) und Götte/Meckes (7:6, 6:7, 7:10 sowie Baumann/Nauß (7:5, 4:6, 6:10) in den Doppeln.

Herren 60

Mit einem Unentschieden ins Finale der Gruppe in der B-Klasse gehen die Herren 60. 

Am vorletzten Spieltag mussten die Herren 60 des TC Obere Grafschaft bei der DJK Ochtendung antreten. Durch verletzungsbedingte Ausfälle war die Ausgangslage nicht rosig.  Günter Feyand gewann sein Einzel gegen einen deutlich besser eingestuften Spieler 6:3 6:3. Auch Ernst Hermans konnte sein Spiel siegreich abschließen mit 6:0 6:4. Hans-Jürgen Jansen verlor 6:7 1:6 und Sepp Wimmer verlor ebenfalls mit 0:6 1:6. Da für die Doppel nur noch 3 Spieler für die Grafschafter zur Verfügung standen, war das Ziel zumindest ein Unentschieden zu retten. Das gelang dann auch. Günter Feyand und Ernst Hermans gewannen denkbar knapp mit 6:3 6:7 10:6. Aufgrund der personellen Probleme war das Unentschieden im Rückblick ein Erfolg.

Herren 65

Eine knappe Niederlage im Nachbarschaftsduell war das vorletzte Spiel der Grafschafter Herren 65.In den Einzeln lief es soweit ganz gut. Serge Mandelaire  (Nierendorf) gewann sein Spiel gegen einen starken Gegner 4:6 6:3 10:4. Auch Christoph Buhrmester musste in die Verlängerung und gewann letztendlich 2:6 6:3 10:8. Sepp Wimmer gewann 6:3 6:1. Walter Gauer konnte den 1. Satz noch 6:4 für sich entscheiden musste jedoch im 2. Satz beim Stand von 3:5 verletzungsbedingt aufgeben. In den Doppeln galt es nun vielleicht doch noch den Sieg einzufahren. Doch das gelang nicht. Serge Mandelaire  (Nierendorf) und Sepp Wimmer verloren 1:6 3:6. Christoph Buhrmester und Ali Moog schnupperten am Gesamtsieg. Doch nach dem 6:4 im 1. Satz drehten die Dernauer den Spieß um und gewannen den 2. Satz 2:6. Die Entscheidung fiel dann im Champions Tiebreak der mit 6:10 an Dernau ging. 

Jugend

Bei der Jugend musste Charlotte Jürgens in Ihrem Einzel erstmals über die volle Distanz (4:6, 6:4, 10:5). Glatt zu ging es dagegen bei Anna Heimann beim 6:1, 6:3. Durch die Siege der beiden Mannschaftskameradinnen aus Bad Neuenahr stand der Sieg somit auch hier schon nach den Einzeln fest. Aber auch bei den Doppeln konnten zwei Siege eingefahren werden. Jürgens/Heimann machten beim 6:2, 6:0 dabei kurzen Prozess.

Ebenfalls einen souveränen Sieg erreichte die gemischte U12 Spielgemeinschaft. Die Siege der Grafschafter Dejan Cevriz (6:0, 6:0), Anna Heimann (6:1, 6:1) und Henriette Jürgens (6:1, 6:2) machten die Doppel eigentlich schon überflüssig. Doch auch hier siegten Heimann/Jürgens (6:1, 6:0) und Cevriz mit seinem Doppelpartner (6:0, 6:2) ebenfalls deutlich.

 

Zurück